unerfüllter kinderwunsch – medizinische ursachen

Tritt trotz eines regelmäßigen Geschlechtsverkehrs innerhalb von einem, maximal zwei Jahren keine Schwangerschaft ein, so sollte nach möglichen Ursachen geforscht werden.  Bei Frauen über 35 Jahren sollte weniger lange abgewartet werden. In manchen Fällen ist eine Ursache schnell gefunden, in anderen Fällen ist dies schwieriger. Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl von Gründen, die einzeln oder auch in Kombination ursächlich dafür sein können, dass eine Schwangerschaft nicht eintritt.  Nicht selten kommt es vor, dass auch nach einer ausführlichen Diagnostik die Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch unklar bleibt. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, fast alle komplexen Schritte der Reproduktion künstlich zu kontrollieren, d.h. eine künstliche Befruchtung (IVF/ICSI) durchzuführen. Eine Abklärung von Ursachen wird auch bei wiederkehrenden Aborten angeboten. Wesentliche Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches sind:

Ursachen bei der Frau: ca. 30%

  • Hormonelle Störungen und ungenügende Eizellreifung
  • Funktionseinschränkung der Eileiter
  • Fehlbildungen von Eierstöcken, Eileitern oder der Gebärmutter
  • Endometriose: Gebärmutterschleimhaut, die außerhalb der Gebärmutter wächst, zum Beispiel im Eileiter, im Eierstock oder in der Harnblase / Darm
  • Genetische Ursachen

Ursachen beim Mann: ca. 30%

  • Eingeschränkte Qualität/Fehlen der Samenzellen
  • Verschluss der ableitenden Samenwege, z.B. nach Infektionen, nach Sterilisation oder angeborene Fehlentwicklung der Samenleiter
  • Genetische Ursachen
  • Schwierigkeiten beim Geschlechtsverkehr

Ursachen bei beiden Partnern: ca. 30%

 

Keine nachweisbare organische Ursache: ca. 10%