Wie kann die Eileiter-Durchgängigkeit geprüft werden?

Es gibt verschieden Ursachen für verschlossene Eileiter. Die häufigsten sind Endometriose, oder eine vorausgegangene Chlamydieninfektion. Die Durchgängigkeit der Eileiter kann einfach mittels Ultraschalluntersuchung mit einem Kontrastmittel und ohne Narkose bei uns untersucht werden (ExEmFoam-Methode). Bei V.a. Endometriose oder anderen Auffälligkeiten im Ultraschall kann es sinnvoll sein die Eileiter mittels Bauchspiegelung (Laparoskopie) zu überprüfen. Das hat den Vorteil, dass man die weiblichen Organe direkt ansehen und die störenden Befunde gleich beheben kann.